African Prize for Knowledge 2019

Elternabend „AVB meets parents“ 2019
Juni 16, 2019

33% Steigerung der Gewinnerquote und keine finanzielle Unterstützung der Stadt Nürnberg: Der afrikanische Verein für Bildung e.V. zeigt Haltung und veranstaltet die Preisverleihung 2019 erfolgreich!

Rund zwei Wochen nach dem Schulbeginn fand die Preisverleihung 2019 vom Afrikanischen Verein für Bildung e.V. am Samstag, den 28.09 von 15:00 bis 19:00 Uhr in der Müllnerstraße statt. An diesem Tag dürfte der Afrikanische Verein für Bildung e.V. über 130 Gäste begrüßen. Die Verleihung des 5. „African Prize for Knowledge“ an Schülerinnen und Schüler, die das Schuljahr 2018/2019 mit überdurchschnittlichen Schulleistungen abgeschlossen hatten, war in jeder Hinsicht ein Riesen Erfolg.

Wo wir letztes Jahr bereits ein Rekord mit 27 Preisträgern vorweisen konnten, verzeichneten wir dieses Mal sogar 36 PreisträgerInnen. Eine stolze Steigerung um satte 33% im Vergleich zum Vorjahr. Hinzu kommen die 8 Kindern, die die Preisbedingungen knapp verfehlt haben, die aber vom Verein mit einem Trostpreis motiviert werden. Wie in den letzten Jahren sind die Hauptbedingungen im Wesentlichen unverändert geblieben und lauten: Neben der afrikanischen Herkunft von mindestens einem Elternteil, sollten die BewerberInnen eine Durchschnittsnote von mindestens 2,3 im abgelaufenem Schuljahr vorweisen und Wohnhaft in Mittelfranken sein. Die Auflage 2019 beinhaltete erstmalig einen Sonderpreis, der für den Übertritt in die nächsthöhere Schulform (z.B. aus der Mittelschule in die Realschule) oder für den Wechsel zum erhöhten Anforderungsniveau des M-Zuges zur Anwendung kommt.


Die Beiträge der Vorbilder mit afrikanischer Abstammung

Die Beiträge der Vorbilder

Uns ist bewusst, dass unsere Kinder sowohl die Anerkennung der Gesellschaft als auch die Beiträge einiger Vorbilder als Kompass benötigen.

Als Vorbild konnten Frau Stefanie Dechant, Studentin im 6. Semester der Fachrichtung Wirtschaftsingenieurwesen mit Schwerpunkt Maschinenbau, gewonnen werden.

Frau Dechant erzählte ihren Werdegang und motivierte die Kinder mit praktischen Beispielen. Als Vorbild stellte sie klar, dass es wichtig ist in der Schule gute Noten zu schreiben, da sich dadurch viele Türe öffnen. Aus Ihrer Sicht lassen sich im Laufe der Ausbildung oder des Studiums die Dinge leichter gestalten, wenn bereits am Anfang die Grundlagen stimmen. Sie selbst hat sich für den kürzesten Weg zum Studium qualifiziert und dieser Weg ging bei ihr übers Gymnasium und Abi. Da es nicht der einzige Weg in Bayern ist, motivierte Frau Dechant die Kinder unabhängig von der gewählten Schulart, gute bis sehr gute Leistung in der Schule anzustreben.


Als weitere Bereicherung und Motivation an diesem Nachmittag war sicherlich auch die Anwesenheit von Frau Dr. Pierrette Herzberger-Fofana, Mitglied des Europäischen Parlaments.

Als weitere Bereicherung und Motivation an diesem Nachmittag war sicherlich auch die Anwesenheit von Frau Dr. Pierrette Herzberger-Fofana, Mitglied des Europäischen Parlaments. Sie ging in ihrer Rede auf die Notwendigkeit der Bildung ein, um zu einer besseren Integration in der Gesellschaft zu gelingen. Da sie selber Kinder in Deutschland erzogen hat und selber als Lehrerin Jahrelang unterrichtet hat, zeigte Sie ihre pädagogischen Fähigkeiten im Umgang mit den Kindern. Ihr persönlicher Wunsch mehr Frauen, vor Allem Frauen mit afrikanischer Abstammung in der deutschen und/oder Europäischen Politik zu sehen, brachte Sie in einem Appell zum Ausdruck.


Nach den o.g. Beiträgen war es Zeit das Rahmenprogramm mit den drei Unterpunkten durchzuführen:

Gestärkt mit den guten Rückmeldungen der letzten Veranstaltung wurde in der Programmgestaltung nicht wesentliches angefasst. Die beliebten Kinderprogramme, wodurch eine besondere Aufmerksamkeit auf die Talente der Kinder gesetzt wird, dürfte dieses Jahr nicht fehlen. Zu den Talenten der Schülerinnen und Schüler zählen die besonderen außerunterrichtlichen Leistungen, die anzuerkennen und auch ausreichend zu würdigen sind. Dazu wurde das Kinderprogramm in einem Rahmen mit drei (03) Teilen gegliedert:

  1. Der Kinderquiz
  2. Die Talentshow
  3. Das Kind hat das Wort


(1) Kinderquiz für Kinder zwischen 8 und 11 Jahre mit Wohnsitz in Mittelfranken

Mit dem Kinderquiz können die Kinder zeigen, wie intelligent und reaktionsschnell sie sind. Daran teilnehmen dürften die Kinder, die rechtzeitig zu der Veranstaltung gekommen sind und sich freiwillig für diese Aktivität gemeldet haben. Während dem Quiz bekamen die Kinder Fragen, die sie nach Schnelligkeit beantworteten. Für jede richtig beantwortete Frage bekam das Kind einen Punkt. Gewinner dieser Kategorie, war das Kind mit den meisten Punkten.

Jedes der 5 teilnehmenden Kinder, das mutig an diesem Wettbewerb teilnahm, bekam ein Geschenk mit dem gleichen Wert vom AVB-e.V. überreicht. Der Gewinner bekam einen Bonus. Diese kleinen Geschenke sollten als Motivation dienen


(2) Talentshow für Kinder zwischen 8 und 18 Jahre mit Wohnsitz in Mittelfranken

Der AVB-e.V. ist sehr überzeugt, dass es unterschiedliche Formen von Intelligenz gibt, und damit gibt es auch unterschiedliche Formen von Talenten (z.B.: Singen, Tanzen, Musikinstrument spielen, Malen). Von dieser Möglichkeit machten die Kinder gebrauch und spielten gekonnt die Instrumente, Gitarre und Klavier mit und ohne Gesang Begleitung zur Freude des Publikums.

Jedes der 5 teilnehmenden Kinder ein symbolisches Geschenk mit dem gleichen Wert.


Das Kind hat das Wort für Kinder zwischen 8 und 18 Jahre mit Wohnsitz in Mittelfranken

Beim AVB-e.V. ist die Überzeugung vorhanden, dass Die Kinder viel zu sagen haben und dass ihnen leider nicht immer richtig zugehört werden. Mit diesem Programmpunkt sollten die Stars jetzt das Wort ergreifen und zugehört werden. Dabei können die Kinder frei wählen, welches Thema (z.B.: Gedicht, Natur, Technik, Kunst, Schule, Digitale Welt, Gesellschaft) behandelt werden sollte. Möglich ist es sogar unter diesem Programmpunkt etwas live vorzeigen bzw. vorzuführen (z.B.: Malerei, Schulprojekt). Wir haben uns sehr gefreut, dass zum ersten Mal ein Kind sich getraut hat diese Möglichkeit freiwilligen zu ergriffen. Ein 11‐Jähriges Mädchen der 5. Klasse ließ es sich nicht nehmen von ihrer Sommerreise in Burkina Faso und ihrer Projekte in den Bereichen Bildung, Sport und Musik zu erzählen. Mit einer selbstgemachten PowerPoint Präsentation konnte Sie das Publikum mitnehmen und begeistern. Sie hat sogar mit ihrer Schwester ein kleines Projekt namens „Kinder für Kinder“ in Nürnberg initiiert und möchte dadurch die Bildungsaktivitäten in Afrika unterstützen. Wir hoffen, dass in den nächsten Jahren weitere Kinder diese Bühne nutzen werden, um ihre eigenen Ideen und Projekte dem Publikum zu zeigen. Solche Initiativen, die von den Kindern selbst ausgehen, werden dem AVB‐e.V. zu noch höheren Dimensionen und größere Erfolge bringen.


Der Höhepunkt der Veranstaltung blieb die Preisverleihung.

Dieses Jahr konnte 36 Kinder die Hauptbedingungen, neben der afrikanischen Abstammung noch eine Durchschnittsnote von mindestens 2,3 erreichen. Kinder, die den Durschnitt knapp verpasst haben, erhielten eine kleine Belohnung und Motivation für die erbrachte Leistung.

Von den 36 Kindern waren 20 in der Grundschule, 5 in der Mittelschule, 2 in der Realschule, 1 in der Fachakademie, 1 in der Wirtschaftsschule und 7 im Gymnasium. Insgesamt haben 22 Mädchen (61%) und 14 Jungs (39%) einen Preis gewonnen.

Die PreisträgerInnen von 2019 stammen aus nachfolgenden afrikanischen Länder: Angola, Benin, Burkina Faso, Ghana, Kenia, Kamerun, Nigeria, Sudan, Uganda, Togo

Pro Jahrgang konnten wir nachfolgende beste Durchschnittsnoten verzeichnen:

  • 1,5 Für die 3. Klasse
  • 1,3 für die 4. Klasse
  • 1,6 für die 5. Klasse (Gymnasium), 2,0 (Realschule) und 1,8 (Mittelschule)
  • 2,2 für die 6. Klasse (Gymnasium)
  • 2,1 für die 7. Klasse (Gymnasium), 1,9 für die Realschule und 2,0 (Mittelschule
  • 2,3 für die 8. Klasse (Gymnasium) und 2,0 (Wirtschaftsschule)
  • 1,8 für die 12. Klasse (Fachakademie)

Die absolut beste Durchschnittsnote von 1,3 geht dieses Jahr an einem Mädchen der 4. Klasse. Dicht gefolgt wird sie von der Note 1,5 an einem Mädchen der dritten Klasse und das Podium wird mit der Note 1,6 auch an einem Mädchen der 5. Klasse Gymnasium geschlossen.

Der AVB-e.V. Bedankt sich ganz herzlich bei Allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern und bei Allen die diese Veranstaltung ermöglicht und zu einem Erfolg gemacht haben.

Die Arbeitsgruppe freut sich schon auf 2020 und jede personelle Verstärkung des Teams wäre ein Gewinn!


Ihr APK Team: Christelle Alves(Angola), Eddie Kayiira (Uganda), Alain Kiampi (Kamerun), Douglas Poka(Kamerun), und G. Jean‐Eric Yanna (Burkina Faso)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SPENDEN